Vartec Telecom Deutschland Schnelltest

Angebot: „Neu, 01 00 23 PreSelect jetzt verfügbar!“, heißt es in einer Postwurfsendung von Vartec. Die Vartec Telecom Deutschland GmbH bietet ihre 01 00 23-Call-by-Call-Nummer jetzt auch für das Preselect-Verfahren an. Das heißt, die Nummer wird auf dem Telefon voreingestellt und muss nicht für jeden Anruf vorgewählt werden.

Nach einem Hinweis auf www.vartec.de erhält der Telefonkunde in dem Schreiben Tarifinformationen: Telefonieren für 2,5 Cent in der Minute in der Freizeit und für 3,5 Cent in der Geschäftszeit, Mindestberechnung 10 Minuten. Diese Preise beziehen sich aber gar nicht auf das als neu gepriesene Preselect-Angebot, sondern auf die Call-by-Call-Offerte. Der Textaufbau führt Leser in die Irre.

Die Preselect-Tarife sind nur im Internet abrufbar und liegen höher. Sie betragen für Ferngespräche 4,5 Cent pro Minute in der Geschäfts- und 2,9 Cent in der Freizeit. Verbindungen ins deutsche Handynetz schlagen mit 23,5 Cent pro Minute zu Buche. Jede Verbindung kostet mindestens 25 Cent. Erst danach tickt der Minutentakt.

Vorteil: Wer länger als drei Minuten telefoniert, bezahlt mit Vartec-Preselect weniger Gesprächsgebühren als mit T-Net, dem Standardtarif der Telekom.

Nachteile: Die Mindestberechnung von 10 Gesprächsminuten über Call-by-Call oder 25 Cent pro Verbindung über Preselect ist happig. Ein einminütiges Gespräch über Vartec um 21 Uhr kostet auf jeden Fall 25 Cent. Die gleiche Gesprächsdauer gibts bei anderen Anbietern um diese Uhrzeit für rund 2 bis 3 Cent. Um 14 Uhr kostet ein einminütiges Telefonat über Vartec mindestens 25 bis 35 Cent. Andere Anbieter verlangen um diese Zeit nur 2 Cent ohne Mindestberechnung.

Fazit: Vartec ist weder bei Call-by-Call noch beim Preselect-Verfahren besonders günstig. Besser ist es, stets die aktuellen Call-by-Call-Tarife zu vergleichen (siehe Telefonnavigator). Das verlangt aber Wachsamkeit, weil sich die Preise auf dem Markt häufig ändern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 196 Nutzer finden das hilfreich.