Im Spielertrikot. Links­außen Leroy Sané stürmt für die National­mann­schaft.

Trikots der deutschen Fußball­national­mann­schaft und von Vereinen wie FC Bayern München und Borussia Dort­mund sind oft in zwei unterschiedlich teuren, aber gleich aussehenden Varianten erhältlich: einer Fanversion für bis zu 90 Euro und einer Spieler­version, die bis zu 130 Euro kostet. Die Stiftung Warentest hat Anbieter gefragt, worauf der Preis­unterschied beruht. Die Antwort: Bei der Spieler­version handelt es sich um das gleiche Trikot, das die Profifuß­baller auf dem Platz tragen, versichern Anbieter wie Puma (BVB Dort­mund) und Adidas (FC Bayern, National­mann­schaft). Diese Spielertrikots sollen enger geschnitten und aus atmungs­aktiverem und leichterem Material gefertigt sein als die güns­tigeren Fanvarianten. Um außerdem beim Sport Reibung auf der Haut zu vermeiden, werden Logos wie die des Anbieters und des Vereins aufgedruckt, statt wie bei den Fans­hirts aufgestickt. So lässt sich bei genauerem Hinsehen immerhin erkennen, ob das in Augen­schein genom­mene Trikot tatsäch­lich ein Spielertrikot ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.