Vanille­eis im Test

Vanille: Star der Gewürze

Die zu den Orchideen gehörende Vanille stammt ursprüng­lich aus Mexiko, wo schon die Azteken Kakao damit aromatisierten. Heute ist Mada­gaskar das Haupt­anbau­gebiet (siehe auch S. 20 des PDF). Weil die zur Bestäubung nötigen Insekten dort nicht leben, müssen die Blüten von Hand bestäubt werden.

Vanille­eis im Test Testergebnisse für 19 Vanille­eis 08/2019

Anzeigen
Inhalt

Fermentation der Schoten

Wenn Vanillebauern die bis zu 25 Zenti­meter langen Samen­kapseln ernten, sind sie grün und bestehen zu 80 Prozent aus Wasser. Erst werden sie erhitzt, dann schwitzen sie in Tücher gehüllt mehrere Tage, und anschließend trocknen sie mehrere Monate. So bilden die Schoten ihre Aroma­stoffe aus und bleiben lange halt­bar.

Aroma

Nur zwei Prozent der fermentierten Schote sind Aroma­stoffe. Die Haupt­komponente ist Vanillin. Etwa 400 weitere, gering konzentrierte Aroma­stoffe prägen das Profil verschiedener Vanille­typen. Zum Aromatisieren von Lebens­mitteln werden nur 2 der etwa 100 bekannten Vanillearten einge­setzt:

  • Vanilla planifolia, auch Echte Vanille genannt, gilt als hoch­wertigste Art. Sie darf als Bourbon-Vanille verkauft werden, wenn sie von den Bourbon-Inseln kommt. Dazu gehören La Réunion (die ehemalige „Ile Bourbon“), die Komoren, die Seychellen, Mada­gaskar und Mauritius.
  • Vanilla tahitensis hat ein anis­artiges Aroma. Der Vanillin­gehalt ist geringer als bei Vanilla planifolia. Angebaut wird sie zum Beispiel in Papua-Neuguinea.

Mehr zum Thema

  • Vanille Riskantes Geschäft

    - Vanille ist eines der teuersten Gewürze der Welt und für Bauern in Mada­gaskar Fluch und Segen zugleich. 80 Prozent der welt­weiten Vanille-Produktion stammen von der...

  • Eismaschinen im Test Die besten für Zuhause

    - Eis selber machen, das geht einfach mit einer guten Eismaschine. Unser Test zeigt: Geräte mit Kompressor bereiten besseres Speise­eis zu als solche ohne Aktivkühler.

  • Crushed Ice Keime in zerstoßenem Eis gefunden

    - Manche Keime mögen es kalt. Das zeigt eine Unter­suchung des Chemischen und Veterinär­unter­suchungs­amts Stutt­gart. Die Kontrolleure haben in Baden-Württem­berg 80...

35 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 10.10.2019 um 11:21 Uhr
Nummer Eins im Test-Vanilleeis

@knorkes: Schade, dass Ihnen unser Test-Sieger nicht gefällt.
Viele Eispackungen enthalten mehr Luft als Eismasse, aber auch Zusatzstoffe zum Stabilisieren der Eismasse. Häagen Dazs enthält kaum Luft (und keine Zusatzstoffe) und ist dadurch sehr fest. Nach etwa 10 bis 15 Minuten lässt es sich aber portionieren. Unsere geschulten Prüfpersonen attestierten der Eiscreme eine deutliche Vanillenote und einen kräftigen Geschmack nach frischer Sahne. Wie wir den Geschmack testen, lesen Sie hier: www.test.de/Sensorische-Tests-Wie-testet-man-Geschmack-5401508-0/
Häagen-Dasz enthält laut Zutatenverzeichnis 39 Prozent frische Sahne und kommt so auf den höchsten Fett- und Kilokaloriengehalt von allen Produkten im Test. Der Zuckergehalt pro 100 Gramm liegt dagegen unter dem der meisten anderen Produkte im Test. Noch ein Hinweis zu den schwarzen Pünktchen: Sie sind kein Qualitätszeichen. Nur aus optischen Gründen landen sie im Eis und tragen nicht zum Geschmack bei. (sw/cr)

knorkes am 03.10.2019 um 13:57 Uhr
Häagen Dasz - soll Spitze sein ?

Aufgrund der tollen Bewertung haben wir uns probeweise dieses (über-) teuere Eis geleistet
Wir sind nach der Probe ganz und garnicht davon angetan.
Es kommt schon derart hart aus dem Gefrierschrank, dass man Mühe hat, es überhaupt auf den Teller zu bekommen. Es scheint überhaupt nur 2 Aggregats-Zustände zu geben: hartgefroren oder flüssig.
Schwarze Vanille-Punkte waren im Eis nicht zu finden, daher fehlte sicher auch der erwartete, ausgeprägte Vanille-Geschmack.
Es schmeckte vordergründig eher nach Milchpulver und enthält wahrscheinlich auch viel Zucker.
Das war für uns dann auch ein einmaliger Versuch, der uns fragen lässt, wofür wir einen solch, vergleichsweise hohen Preis dafür bezahlten und ob eine derartige Spitzen-Bewertung überhaupt gerechtfertigt ist?

Profilbild Stiftung_Warentest am 21.08.2019 um 11:50 Uhr
Teure Luft

@ Blackforester: Vielen Dank für Ihr ergänzendes Rechenexemplar. (bp)

Blackforester am 21.08.2019 um 10:09 Uhr
Teure Luft

Bei den Preisen für z.B. 1.kg Eis bzw. Eiscreme sollte man auch genau das Verhältnis zum Volumen betrachten. Ist das Gewicht nur die Hälfte des Volumens, verdoppelt sich im Prinzip auch der Kilopreis. Berücksichtigt man diese Tatsache, dann bleibt Häagen-Dasz bei grob 15€/kg, Mövenpick kostet dann ungefähr 14€/kg und Bofrost kommt dann auf 18€/kg etc. Damit ist Häagen-Dasz nicht mehr so viel teurer bzw. wesentlich günstiger als z.B. das Eis von Carlotta ca 32€/kg.

waldkamp am 05.08.2019 um 21:21 Uhr
Rewe Feine Welt

Schade, dass Sie nicht das Vanille-Eis von Rewe Feine Welt getestet haben. Dieses ist vergleichbar mit dem Testsieger von Häagen-Dazs. Es hat nur 6 Zutaten, einen Sahneanteil von 33% und ist ähnlich fest - kostet jedoch weniger als die Hälfte. Für mich daher ein echter Geheimtipp!