Bekommen Frauen in den Wechsel­jahren Probleme wie trockene Scheide, verordnen Gynäkologen oft Vaginal­cremes mit hoch­dosiertem Estradiol (siehe auch unsere Meldung Trockene Scheide: Helfen Hormonpräparate besser als Feuchtigkeitsgele?). Meist­ver­ordnetes Präparat hier­zulande ist Linoladiol N. Jetzt bekräftigt die Europäische Arznei­mittel­behörde Ema ihre Empfehlung, die Cremes maximal vier Wochen zu nutzen. Sonst seien Neben­wirkungen möglich wie bei Hormon­tabletten, darunter Thrombosen.

Tipp: Frauen sollten mit dem Arzt Alternativen besprechen, etwa vaginale Mittel mit dem schwächeren Estriol oder Feuchtig­keits­gele. Weitere Informationen zu den Wechsel­jahren erhalten Sie in unserer großen Medikamentendatenbank.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.