Vaginal­cremes mit Estradiol Nicht zu lange nutzen

20.11.2019

Bekommen Frauen in den Wechsel­jahren Probleme wie trockene Scheide, verordnen Gynäkologen oft Vaginal­cremes mit hoch­dosiertem Estradiol (siehe auch unsere Meldung Trockene Scheide: Helfen Hormonpräparate besser als Feuchtigkeitsgele?). Meist­ver­ordnetes Präparat hier­zulande ist Linoladiol N. Jetzt bekräftigt die Europäische Arznei­mittel­behörde Ema ihre Empfehlung, die Cremes maximal vier Wochen zu nutzen. Sonst seien Neben­wirkungen möglich wie bei Hormon­tabletten, darunter Thrombosen.

Tipp: Frauen sollten mit dem Arzt Alternativen besprechen, etwa vaginale Mittel mit dem schwächeren Estriol oder Feuchtig­keits­gele. Weitere Informationen zu den Wechsel­jahren erhalten Sie in unserer großen Medikamentendatenbank.

20.11.2019
  • Mehr zum Thema

    Neben­wirkungen von Antibiotika Das müssen Sie wissen

    - Antibiotika gelten als Alleskönner, können aber Neben­wirkungen haben. Wann sie sinn­voll sind und welche Antibiotika Ärzte nur in Ausnahme­fällen verschreiben sollten.

    Trockene Scheide Helfen Hormonpräparate besser als Feuchtig­keits­gele?

    - In den Wechsel­jahren leiden viele Frauen nicht nur an Hitzewal­lungen und Schlafstörungen. Oft produziert die Scheide durch die Hormon­umstellung auch weniger...

    Diabetes Typ 2 So kann man mit Diabetes gut leben

    - Ein unab­änderliches Schick­sal ist Typ-2-Diabetes nicht mehr. Mit Medikamenten lässt sich die Krankheit in Schach halten. Helfen kann aber auch eine Gewichts­kontrolle –...