VL-Bank­sparpläne Meldung

Das allgemein sinkende Zins­niveau trifft auch Sparpläne für vermögens­wirk­same Leistungen. Ihre Renditen gehen nach unten. Aktuelles Beispiel ist das Angebot der Edekabank. test.de erklärt, ob sich der Einsteig bei der Edekabank noch lohnt – und welche Alternativen es gibt.

Edekabank hat Schluss­bonus deutlich gesenkt

Bislang war das VL-Bank­sparplan-Angebot der Edekabank top. Doch jetzt zahlt sie nur noch 4 statt 14 Prozent als Schluss­bonus auf ihren Sparplan. Kürzlich hatte sie bereits die Grund­verzinsung von 2,5 auf 0,25 Prozent gesenkt. Bei siebenjäh­riger Lauf­zeit gibt es jetzt 1,21 Prozent Rendite pro Jahr. Der ursprüng­lich sehr attraktive Sparplan ist nun nicht mehr empfehlens­wert.

Altverträge sind nicht betroffen

Grund­sätzlich gilt: Die veränderten Konditionen gelten nur für Neuabschlüsse und nicht für bestehende Verträge. Sparer, die schon vor einiger Zeit einen VL-Sparplan bei der Edekabank abge­schlossen haben, können sich also weiterhin über eine hervorragende Rendite freuen.

Tipp: Umfassende Informationen und viele Test­ergeb­nisse rund um das Thema „Vermögens­wirk­same Leistungen“ finden Sie im großen Test Extrageld vom Chef – gut angelegt.

Degussa Bank liegt jetzt vorn

Auch einige andere Banken haben die Konditionen ihrer VL-Sparpläne gegen­über dem Vorjahr jetzt übrigens deutlich verschlechtert. So liegt zum Beispiel die erwartete Rendite beim Vertrag der Ethik­bank jetzt unter 0,1 Prozent pro Jahr, beim „Prämiens­park­onto“ der MKB Mittel­rhei­nische Bank sind es statt 1,7 nur noch knapp 1 Prozent pro Jahr. Das beste Angebot kommt nun von der Degussa Bank. Bei einem aktuellen Basiszins von nur 0,05 Prozent lässt er eine Rendite von 3,3 Prozent erwarten. Sparer profitieren vom 14-prozentigen Schluss­bonus auf die Summe aller Einzahlungen. Aber aufgepasst: Die Erträge aus diesem Bonus müssen sie am Ende der bis zu siebenjäh­rigen Lauf­zeit auf einen Schlag versteuern. Hier heißt es: Den Steuerfrei­betrag im Blick behalten!

Aussichts­reichere Alternative zum Bank­sparplan

Angesichts des bescheidenen Zins­niveaus sollten VL-Sparer über aussichts­reichere Alternativen nach­denken. Besonders interes­sant sind Fonds­sparpläne mit börsen­gehandelten Indexfonds (ETF). Damit können sich VL-Sparer zum Beispiel an der Entwick­lung des globalen Aktienmarktes (MSCI World) beteiligen. Die Sparpläne sind kostengünstig, die jähr­liche Depot­verwaltung kostet bei Platt­formen wie Cominvest, Ebase oder FIL Fonds­bank zwischen zehn und zwölf Euro pro Jahr. Mehr Informationen im Test Extrageld vom Chef – gut angelegt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 37 Nutzer finden das hilfreich.