V Pay Meldung

Finanztest-Leser melden uns, dass ihre Bankkundenkarte im Ausland nicht funktioniert. Ursache ist ein Systemwechsel.

Neues System. Reisende, die wie bisher mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich die Karte vorher genau anschauen. Statt des gewohnten Maestro-Logos prangt auf den Karten einiger Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken und der Postbank jetzt das Zeichen „V Pay“. V Pay gehört zur Kreditkartenorganisation Visa und ist das Gegenstück zu Maestro von Mastercard. Die Banken begründen den Systemwechsel mit der höheren Sicherheit von V Pay. Die Karten werden mit einem neuen Chip ausgegeben, der die Kartendaten vor dem Kopieren und Verfälschen schützen soll.

Haken 1: V-Pay-Karten funktionieren in der EU und einigen weiteren europäischen Ländern und Anrainerstaaten (www.postbank.de/vpay), aber nicht außerhalb Europas, zum Beispiel in den USA.

Haken 2: In Nordeuropa und Österreich sind viele Händler-Kassen noch nicht auf das neue System umgestellt.

Haken 3: In Deutschland gibt es ebenfalls noch Probleme: Ein Händler mit mobilem Lesegerät nahm die Karte nicht an, die alte Karte hatte er akzeptiert. Das Aufladen der Geldkarte bei einer fremden Bank klappte nicht.

Tipp: Fernreisende sollten eine Kreditkarte und eine Bankkundenkarte mit Maestro-Zeichen mitnehmen oder zwei verschiedene Kreditkarten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 593 Nutzer finden das hilfreich.