Zwar sind Testamente an sich nur mit einer Unterschrift unterhalb des Testamentstextes gültig. Ausnahmsweise darf der Namenszug aber auch am Rand des letzten Willens stehen, wenn darunter zu wenig Platz dafür war (Oberlandesgericht Köln, Az. 2 Wx 37/99).

Dieser Artikel ist hilfreich. 111 Nutzer finden das hilfreich.