Bundestagsabgeordnete seien nicht bevorteilt, wenn sie mehr als 42 000 Euro Kostenpauschale steuerfrei erhalten, befanden das Hessische und Baden-Württembergische ­Finanzgericht. Arbeitnehmer dürfen gerade mal 920 Euro Werbungskosten ohne Nachweis abrechnen.

Nun muss der Bundesfinanzhof entscheiden, ob das den Gleichheitsgrundsatz verletzt (Az. VI R 81/04, VI R 63/04). Arbeitnehmer sollten ihren Steuerbescheid per Einspruch offen halten und Ruhen des Verfahrens nach § 363 der Abgabenordnung beantragen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 204 Nutzer finden das hilfreich.