Autofahrer, die nahezu ausschließlich beruflich unterwegs sind, können die Rundfunkgebühren für das Autoradio als Werbungskosten geltend machen. Das Autoradio ermögliche auf den beruflichen Fahrten, den Verkehrsfunk zu hören, begründeten die Düsseldorfer Finanzrichter das Urteil (Az. 15 K 303/98).

Dieser Artikel ist hilfreich. 28 Nutzer finden das hilfreich.