Scheidungskinder müssen normalerweise ihren Namen aus erster Ehe behalten. Hat ihr Vater aber seit längerem keinen Kontakt mehr zu ihnen und bemüht er sich auch nicht darum, können die Kinder ausnahmsweise den neuen Ehenamen der Mutter annehmen (Oberlandesgericht Bamberg, Az. 7 UF 39/00).

Dieser Artikel ist hilfreich. 32 Nutzer finden das hilfreich.