Können Mitarbeiter sich freiwillig kostenlos massieren lassen, muss der Arbeitgeber die Kostenübernahme als lohnsteuerpflichtigen Arbeitslohn berechnen (Finanzgericht Baden-Württemberg, Az. 12 K 229/99, Revision beim Bundesfinanzhof, Az. VI R 177/99).

Dieser Artikel ist hilfreich. 48 Nutzer finden das hilfreich.