Ein Arbeitnehmer, der nach kurzer Arbeitslosigkeit wieder bei seinem alten Arbeitgeber anfängt, kann erneut Kosten für doppelte Haushaltsführung zwei Jahre lang abziehen. Das entschied das Niedersächsische Finanzgericht entgegen der Finanzverwaltung, die für den Neubeginn der Zweijahresfrist acht Monate Unterbrechung voraussetzt (Az. 11 K 224/99, Revision beim BFH, Az. VI R 112/01).

Dieser Artikel ist hilfreich. 34 Nutzer finden das hilfreich.