Wer in Kenntnis einer bevorstehenden Gerichtsentscheidung in einen mehrwöchigen Urlaub fährt, kann dadurch die Möglichkeit einbüßen, vor die nächste Instanz zu ziehen. Denn die Fristen, binnen derer Rechtsmittel eingelegt werden müssen, beginnen mit Zustellung der Entscheidung. Eine nachträgliche Fristverlängerung gibt es nicht (Oberlandesgericht Zweibrücken, Az. 3 W 52/01).

Dieser Artikel ist hilfreich. 22 Nutzer finden das hilfreich.