Der Mehrheitsbeschluss einer Hauseigentümergemeinschaft, durch den Kostenverteilungsregeln geändert werden, ist nichtig. Solche Beschlüsse können nur einstimmig getroffen werden (Bayerisches Oberstes Landesgericht, Az. 2 ZBR 61/00).

Dieser Artikel ist hilfreich. 87 Nutzer finden das hilfreich.