Unter geschiedenen Paaren ist zwar eine Unterhaltskürzung wegen schwerer Verfehlungen möglich, die vor der Scheidung erfolgten. Ein einmaliges Fremdgehen unter Alkoholeinfluss reicht dafür jedoch nicht (Oberlandesgericht Hamm, Az. 10 UF 150/99).

Dieser Artikel ist hilfreich. 111 Nutzer finden das hilfreich.