Gibt ein gekündigter Arbeitnehmer einen doppelten Haushalt auf und richtet er nach seiner Wiedereinstellung bei der Firma am selben Ort wieder einen ein, beginnt die Zweijahresfrist für doppelte Haushaltsführung neu. Die Unterbrechung der auswärtigen Beschäftigung muss nicht wie bisher mindestens acht Monate gedauert haben (Finanzgericht Niedersachsen, Az. 11 K 224/99, Revision beim BFH, Az. VI R 112/01).

Dieser Artikel ist hilfreich. 34 Nutzer finden das hilfreich.