Verkauft eine Bank Aktien eines Kunden trotz "tagesgültigen" Auftrags erst einen Tag später, muss sie die Aktien ersetzen. Dabei spielt es keine Rolle, dass der Kunde den Schaden nicht durch einen schnellen Rückkauf der Aktien begrenzt hat (Bundesgerichtshof, Az. XI ZR 164/00).

Dieser Artikel ist hilfreich. 82 Nutzer finden das hilfreich.