Eine Bank muss einem Kunden wegen Falschberatung Schadenersatz zahlen. Der Mann wollte laut Analysebogen der Bank sein Geld begrenzt risikobereit investieren. Die Bank verkaufte ihm dennoch eine riskante Anlage und beschrieb ihn im Anlagevertrag als spekulativen Investor, der bewusst höhere Risiken eingehe, um mehr Rendite zu erzielen (Oberlandesgericht Nürnberg, Az. 8 U 399/03).

Dieser Artikel ist hilfreich. 39 Nutzer finden das hilfreich.