Einen Ehevertrag, in dem beide Partner auf nachehelichen Unterhalt und Versorgungsausgleich verzichten, fand das Oberlandesgericht Saarbrücken sittenwidrig. Die Ehe war so geplant, dass der Mann arbeitet und die Frau mangels Ausbildung und der Kinder wegen längere Zeit keinen Beruf ausübt. Dieser Vertrag benachteiligt die Frau zu stark (Az. 2 UF 18/06).

Dieser Artikel ist hilfreich. 185 Nutzer finden das hilfreich.