Lässt ein gesetzlich Versicherter sich Zahnersatz im Ausland machen, muss er seiner Krankenkasse vorher einen Heil- und Kostenplan vorlegen. Den Kassenzuschuss gibt es nur für genehmigten Zahnersatz, so das Bundes­sozialgericht (Az. B 1 KR 19/­08 R). Damit scheiterte die Klage einer Patientin gegen ihre AOK. Sie hatte zwar von ­einem Zahnarzt in Deutschland einen Heil- und Kostenplan erstellen lassen. Doch dann ließ sie sich die Zähne anderthalb Jahre später ohne Heil- und Kostenplan in Tschechien machen und bezahlte dafür 1 810 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 534 Nutzer finden das hilfreich.