Nach einem groben Zahn­arzt­fehler erhält eine Patientin 6 000 Euro Schaden­ersatz und Schmerzens­geld. Der Arzt hatte Zahn­ersatz einge­setzt, bevor die Korrektur des Kiefers abge­schlossen war. Wegen Dauer­schmerzen ließ die Patientin den Zahn­ersatz wieder entfernen. Ihr Zustand besserte sich (Ober­landes­gericht Hamm, Az. 26 U 14/13).

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.