Händler dürfen ihre Kunden um Rabatte von bis zu 12 Prozent würfeln lassen. Rabatte in dieser Höhe halten nicht vom Preisvergleich ab und bewirken noch keinen psychischen Kaufzwang (Oberlandesgericht Hamm, Az. 4 U 46/03).

Dieser Artikel ist hilfreich. 90 Nutzer finden das hilfreich.