Das Land Rheinland-Pfalz muss an einen Beamten Beihilfe für Viagra zahlen. So entschied das Verwaltungsgericht Neustadt/Weinstraße (Az. 6 K 10 12/01.NW). Begründung: Die Einnahme dient der Behebung einer krank-heitsbedingten Erektionsstörung und nicht der willkürlichen Potenzsteigerung. Das Verwaltungsgericht Koblenz hatte 1999 in einem ähnlichen Fall gegenteilig entschieden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 129 Nutzer finden das hilfreich.