Wird eine Wohnung nach der Pleite des Vermieters einem Zwangsverwalter unterstellt, muss dieser sicherstellen, dass die Kaution des Mieters auf einem Treuhandkonto angelegt ist. Ob der Verwalter die Kaution vom Vermieter bekommen hat, spielt keine Rolle. Solange seine Kaution nicht sicher angelegt ist, darf der Mieter die Miete zurückbehalten, entschied der Bundesgerichtshof (Az. VIII ZR 336/08).

Dieser Artikel ist hilfreich. 293 Nutzer finden das hilfreich.