Wünscht der besserverdienende Mann für die Steuererklärung im Trennungsjahr noch die gemeinsame Veranlagung, muss seine Frau zustimmen. Das gilt, wenn so seine Steuerschuld verringert und die Frau steuerlich nicht zusätzlich belastet wird. Diesen Grundsatz hat der Bundesgerichtshof erneut bestätigt (Az. XII ZR 250/04).

Dieser Artikel ist hilfreich. 45 Nutzer finden das hilfreich.