Die Steuerfahnder dürfen nicht nach ­Spekulationsgewinnen in einer Kreissparkasse im Münsterland forschen, beschloss das Finanzgericht Münster (Az. 11 V 6957/02 AO). Das sei verfassungsrechtlich bedenklich: Eine Maßnahme, mit der die Besteuerung von Spekulationsgewinnen durchgesetzt werden soll, sei ebenso zweifelhaft wie die Besteuerung selbst (siehe Meldung „Spekulationsgewinne“). Die Steuerbehörde hat Beschwerde beim BFH eingelegt (Az. VII B 85/03).

Dieser Artikel ist hilfreich. 90 Nutzer finden das hilfreich.