Urteil Schluss mit Nachschuss

0

Anleger eines geschlossenen Fonds in der Rechtsform der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) müssen im Falle einer Schieflage des Fonds kein Geld nachschießen, wenn im Gesellschaftsvertrag für die Nachschusspflicht nicht eindeutig eine Obergrenze genannt ist. Fehlt eine solche Klausel im Vertrag, kann auch ein Mehrheitsbeschluss der Gesellschafter eine Nachschusspflicht nicht begründen. Das entschied Anfang Juli der Bundesgerichtshof (Az. II ZR 354/03).

0

Mehr zum Thema

  • Geschlossene Immobilienfonds Wer hat die Millionen?

    - Ungeklärte Geld­flüsse, harte Vorwürfe: Die Liquidation von 27 geschlossenen Immobilienfonds von IBH zeigt Probleme.

  • Nach­haltig anlegen Greenwashing bei Geld­anlagen: 6 Anzeichen

    - Sie wollen nach­haltig investieren? Aufgepasst! Blindes Vertrauen ist bei grünen Geld­anlagen nicht angeraten. An diesen 6 Anzeichen erkennen Sie Greenwashing.

  • ThomasLloyd Merkwürdige Aktion

    - Anleger der geschlossenen Fonds CTI 20, CTI Vario D, CTI 5D und CTI 9D von ThomasLloyd sollten bis 5. Februar 2021 kund­tun, ob sie weiter Ausschüttungen haben wollen....

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.