Fährt das Kollegium einer katholischen Hauptschule nach Israel, ist es dort einen Tag Gast in einer Partnerschule und hat es mit den israelischen Kollegen jeden Tag Kontakt, können Lehrer ihre Reisekosten als Werbungskosten absetzen. Das gilt auch, wenn die Gruppe in Israel zu historisch und von der Religionsgeschichte bedeutendende Orten und Landschaften reist. Die katholische Schule in Deutschland hatte den beruflichen Anlass der Reise bestätigt und die Bezirksregierung war damit einverstanden, dass sie an den letzten zwei Schultagen begann (Finanzgericht Münster, Az. 14 K 1492/01 E, Revision beim BFH, Az. VI R 36/02).

Dieser Artikel ist hilfreich. 344 Nutzer finden das hilfreich.