Rechtsschutzversicherer müssen für Schadenersatzklagen von Anlegern wegen fehlerhafter Prospekte aufkommen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Az. IV ZR 252/04). Die Versicherer könnten die Zahlung nicht mit Verweis auf eine Klausel verweigern, die Rechtsschutz für Streit um Handelsgesellschaften ausschließe.

Dieser Artikel ist hilfreich. 30 Nutzer finden das hilfreich.