Wenn ein Arbeitssuchender mit einem Arbeitgeber einen Probetag vereinbart, steht er auf dem Hin- und Rückweg nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Dies hat das Sozialgericht Aachen entschieden (Az. S 8 U 26/09). Der Kläger hatte sich auf dem Arbeitsweg ein Bein gebrochen. Dies sei kein Arbeitsunfall, denn bei einem unbezahlten Probearbeitstag handele es sich nicht um ein Beschäftigungsverhältnis.

Dieser Artikel ist hilfreich. 425 Nutzer finden das hilfreich.