Das Landgericht Regensburg hat die vollmundigen Versprechen selbsternannter „Prädikatsanwälte“ gestoppt (Az. 2HK O 2062/08). Diese hatten auf der Webseite www.praedikatsanwaelte.de mit ihren guten Ergebnisse im Studium um Mandanten geworben und erklärt, sie könnten „Sachverhalte besser erfassen“. Von solcher Marktschreierei hielt das Gericht nichts. Die Internetseite ist mittlerweile geschlossen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 42 Nutzer finden das hilfreich.