Weil seine herzkranke Frau nichts von ­einem Seitensprung erfahren sollte, zahlte ihr Mann einer Erpresserin rund 97 660 Euro. Er kann das Schweigegeld nicht als außergewöhnliche Belastung absetzen (BFH, Az. III R 31/02).

Dieser Artikel ist hilfreich. 42 Nutzer finden das hilfreich.