Wohneigentümer dürfen den Teppichboden nicht gegen Parkett austauschen, wenn dies zu einer erheblichen Trittschallbelästigung in der darunterliegenden Eigentumswohnung führt (Oberlandesgericht Düsseldorf, Az. I-3 Wx 115/07).

Dieser Artikel ist hilfreich. 91 Nutzer finden das hilfreich.