Der Lebenspartner eines verstorbenen Beamten hat keinen Anspruch auf Sterbe- oder Witwergeld. Mit dem Verstorbenen hatte der Mann im Jahr 2004 eine eingetragene Lebensgemeinschaft gegründet. Zuvor war der Beamte geschieden worden. Seiner Ehe entstammte eine Tochter. Nach dem Tod des Beamten beantragte sein Lebenspartner bei der Oberfinanzdirektion Rheinland-Pfalz Sterbe- und Witwergeld. Beides wurde abgelehnt, eine Klage wurde vom Verwaltungsgericht Koblenz (Az. 6 K 871/05.KO) abgewiesen. Nur die Ehe stehe als „Vorstufe der für das Fortbestehen der menschlichen Gemeinschaft unerlässlichen Familie“ unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung, so lautete die Begründung der Richter.

Dieser Artikel ist hilfreich. 68 Nutzer finden das hilfreich.