Urteil Kickern ist Sport

Was Generationen von Studenten in verrauchte Eckkneipen trieb, wurde nun vom Hessischen Finanzgericht juristisch geadelt: „Drehstangen-Tischfußball“ – so verschwurbelt kann man den Spaß auch nennen – ist eine „über das übliche Maß hinausgehende Aktivität mit äußerlich zu beobachtenden Anstrengungen“. Und sie erfordert, „was die Betätigung der Drehstangen anbelangt, Kunstbewegungen und hohes persönliches Können“. Offenbar haben die Richter schon ein paar Kneipen von innen gesehen, denn im Urteil steht ausdrücklich, man wisse dies „aus eigener Anschauung“.

Der Hintergrund ist profan: Der Tischfußball-Bundesverband, der an speziellen Geräten eine Bundesliga betreibt, will keine Körperschaftsteuer zahlen (Az. 4 K 501/09, nicht rechtskräftig).

Mehr zum Thema

  • Kredit­bearbeitungs­gebühren Rück­zahlungen auch für Freiberufler und Firmen

    - So urteilte der Bundes­gerichts­hof bereits vor Jahren: Kredit­bearbeitungs­gebühren sind rechts­widrig. Immer noch gibt‘s Streit. Zuletzt verdächtig: HSH-Firmen­kredite.

  • FAQ Kredit­bearbeitungs­gebühren Antworten auf die wichtigsten Fragen

    - Kredit­bearbeitungs­gebühren sind rechts­widrig. Die Banken müssen sie erstatten. Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema.

  • Facebooks „Gefällt-mir“-Button EuGH-Urteil könnte weitreichende Folgen haben

    - Wer den “Gefällt-mir“-Button mit der von Facebook gelieferten Technik unver­ändert auf seiner Website platziert, muss Nutzer darüber informieren, dass schon beim Besuch...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.