Arbeitnehmer, die während einer Seminarwoche in der Freizeit Sport treiben, stehen dabei nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Dies hat das Sozialgericht Düsseldorf entschieden (Az. S 6 U 82/06, nicht rechtskräftig).

Der Kläger war beim Schlittenfahren gestürzt und hatte sich erheblich verletzt. Während der Teilnahme am Seminar greife der gesetzliche Schutz zwar, urteilten die Richter. Bei Beginn der Rodelfahrt habe er allerdings geendet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 145 Nutzer finden das hilfreich.