Heimliche Filmaufzeichnungen während der Arbeit verletzten das Persönlichkeitsrecht der Arbeitnehmer. Das gilt auch, wenn der Betriebsrat einverstanden ist. So darf deshalb einer Kassiererin, die beim Diebstahl gefilmt wurde, nicht aufgrund der Aufzeichnung gekündigt werden (Landesarbeitsgericht Hamm, Az. 11 Sa 1524/00).

Dieser Artikel ist hilfreich. 48 Nutzer finden das hilfreich.