Preisangaben im Internet sind – ähnlich wie Preisschilder im Supermarkt – nicht rechtsverbindlich. Erst wenn der Händler eine Kundenbestellung per E-Mail bestätigt, kommt ein Vertrag zustande (Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Az. 9 U 94/02).

Dieser Artikel ist hilfreich. 58 Nutzer finden das hilfreich.