Den Steuervorteil für haushaltsnahe Dienstleistungen bekommt eine Seniorin nur, wenn sie für die Reinigung ihrer Wohnung eine Rechnung hat. Auf der muss die Arbeit und der Lohn stehen. Das Leistungsverzeichnis einer Seniorenresidenz, das die Reinigung ohne den Arbeitslohn angibt, reicht nicht. Die Frau hat aber gegen das Urteil des Finanzgerichts Köln Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesfinanzhof ein­gelegt (Az. VI B 16/06).

Dieser Artikel ist hilfreich. 173 Nutzer finden das hilfreich.