Der Chef darf dem Angestellten nicht ohne weiteres den Lohn kürzen, wenn der Mitarbeiter die für seine Arbeit kalkulierte Stundenzahl überschreitet. Eine Lohnkürzung kommt nur infrage, wenn ein leistungsbezogener Lohn etwa durch eine Ak­kordvereinbarung ausdrücklich ausgemacht wurde (Arbeitsgericht Frankfurt am Main, Az. 4 Ca 4332/03).

Dieser Artikel ist hilfreich. 104 Nutzer finden das hilfreich.