Kunden gewerblicher Verkäufer haben mehr Reklamationsrechte. Der Kunde muss aber beweisen, dass es ein gewerblicher und kein privater Verkäufer ist. Das entschied das Kammergericht Berlin im Fall eines Kunden, der das Auto einer Freiberuflerin gekauft hatte. Er konnte nur belegen, dass sie das Auto steuerlich als Dienstwagen geführt hatte. Das reichte nicht (Az. 12 U 186/05).

Dieser Artikel ist hilfreich. 97 Nutzer finden das hilfreich.