Der Bundesgerichtshof hat die Klauseln der Sparkassen für ungültig erklärt, die es den Banken erlaubten, nahezu willkürlich Gebühren einzuführen und anzuheben (Az. XI ZR 55/08 und XI ZR 78/08). Möglicherweise können Bankkunden nun Gebühren und überhöhte Kreditzinsen, die sie aufgrund der Klausel zahlen mussten, zurückverlangen. Bislang ist jedoch die Begründung des Urteils noch nicht veröffentlicht. Finanztest wird darüber berichten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 64 Nutzer finden das hilfreich.