Eine Gemeinde haftet, wenn ein Fußgänger sich verletzt, weil er über eine zwei Zentimeter hohe Unebenheit auf dem Pflaster stolpert, die durch Baumaßnahmen entstanden ist und später nicht beseitigt wurde (Oberlandesgericht Schleswig, Az. 11 U 47/01).

Dieser Artikel ist hilfreich. 280 Nutzer finden das hilfreich.