Der Bundesgerichtshof hat die Revision der Investor- und Treuhand-Beratungsgesellschaft mbH in Düsseldorf und zwei ihrer Berater gegen eine Verurteilung durch das Oberlandesgericht Düsseldorf (Az. 8 U 6/01) mangels Erfolgsaussichten nicht angenommen. Die Verurteilung wegen fehlerhafter Beratung im Zusammenhang mit dem Beitritt zu einem Filmfonds ­„Cinerenta“ ist damit bestätigt, erklärte Rechtsanwalt Jens Graf in Düsseldorf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 68 Nutzer finden das hilfreich.