Die auf Dienstreisen anfallenden Reisezeiten sind auch nach dem neuen Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) keine Arbeitszeit. Sie gelten als Ruhezeiten und zählen nur dann als Arbeitszeit, wenn der Chef dem Arbeitnehmer vorschreibt, mit dem Auto auf Dienstreise zu fahren oder ihm zum Beispiel Arbeit mit auf eine Zugreise gibt (Bundesarbeitsgericht, Az. 9 AZR 519/05).

Dieser Artikel ist hilfreich. 640 Nutzer finden das hilfreich.