Erhält ein Arbeitnehmer noch Lohnnachzahlungen für vergangene Arbeitsjahre von seinem Arbeitgeber, so muss das Finanzamt die Nachzahlung ermäßigt besteuern. Das gilt auch, wenn der Arbeitnehmer weniger als zwölf Monate ­beschäftigt war, die Nachzahlung jedoch zwei Kalenderjahre betraf. Auch das sei ­eine mehrjährige Tätigkeit, entschied der Bundesfinanzhof (BFH, Az. VI R 46/99).

Dieser Artikel ist hilfreich. 43 Nutzer finden das hilfreich.