Kleinaktionäre des Medienunternehmens EMTV haben mit ihren Schadenersatz­klagen gegen die Firma und deren Ex-Vorstände, Thomas und Florian Haffa, einen ­Zwischenerfolg erreicht. Der Bundesgerichtshof hat in einem noch nicht veröffentlichten Urteil ein für die Anleger negatives Urteil des Oberlandesgerichts München aus dem Juli 2002 größenteils aufgehoben (BGH, Az. II ZR 287/02). Die Klagen der Anleger, die nach dem März 2000 EMTV-Aktien gekauft haben, müssen jetzt erneut verhandelt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 518 Nutzer finden das hilfreich.