Ein Vermieter kann Erbbauzinsen sofort als Werbungskosten von seinen Miet- oder Pachteinnahmen abziehen, wenn er sie auf einen Schlag für die gesamte Laufzeit vorauszahlt (BFH, Az. IX R 65/02). Das ­Finanzamt wollte entsprechend der Auffassung der Finanzverwaltung die Erbbauzinsen nur über die Nutzungsdauer verteilt ansetzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 66 Nutzer finden das hilfreich.