Es gibt kein grundsätzliches Recht, einen Anwalt zur Wohnungseigentümerversammlung mitzubringen, wenn zu Beginn der Versammlung Nichtöffentlichkeit beschlossen wird. Ausnahmen gelten nur, wenn ein Eigentümer sehr alt und hilfsbedürftig ist oder die anstehenden Beratungen sehr schwierig sind (Bayerisches Oberstes Landesgericht, Az. 2 Z BR 32/02).

Dieser Artikel ist hilfreich. 132 Nutzer finden das hilfreich.