Ein Ehepaar, das im eigenen Zweifamilienhaus vom zweiten Stock ins Dach zieht und die alte Wohnung anschließend vermietet, kann im Jahr des Umzugs zum letzten Mal für die alte und zum ersten Mal für die neue Wohnung Eigenheimförderung erhalten. Weil das alte Domizil anschließend vermietet wird, gibt es zwischen beiden Wohnungen keinen räumlichen Zusammenhang, der die gleichzeitige Förderung ausschließt (Sächsisches Finanzgericht, Az. 5 K 1159/01, Revision beim BFH, Az. X R 8/02).

Dieser Artikel ist hilfreich. 54 Nutzer finden das hilfreich.